Fragen und Antworten

Tastatur

SPID dich ein!

SPID ist das öffentliche System für die digitale Identität (Sistema Pubblico di Identità Digitale). Mit SPID verfügen Sie über die digitale Identität zur Nutzung aller Online-Dienste der öffentlichen Verwaltung auf dem gesamten Staatsgebiet. Der Zugriff erfolgt mit Benutzernamen und Passwort. In manchen Fällen ist auch ein zusätzliches Einmalkennwort (one time password) erforderlich.
SPID ermöglicht Ihnen den einfachen, schnellen und sicheren Zugriff auf alle Online-Dienste der öffentlichen Verwaltung, wie z.B. die Anmeldung Ihres Kind für den Mensadienst, (Studienförderungs-)Gesuche selbstständig einzureichen oder um das Familiengeld anzusuchen.
Alle Bürgerinnen und Bürger können sich einen SPID einrichten, vorausgesetzt sie:
  • sind volljährig,
  • besitzen die italienische Staatbürgerschaft (oder können eine Aufenthaltsgenehmigung sowie einen Wohnsitz in Italien vorweisen).
Es gibt sog. SPID-Provider, die den Dienst anbieten. Um einen SPID einzurichten werden folgende Unterlagen/Voraussetzungen benötigt:
  • Bürgerkarte mit Steuernummer,
  • gültiger Identitätsnachweis (Identitätskarte, Reisepass, Führerschein, Aufenthaltsgenehmigung),
  • eine E-Mailadresse und Ihre Handynummer (beides muss während des Anmeldeprozesses eingesetzt werden).

Diese Infografik zeigt Ihnen, wie einfach es ist, einen SPID einzurichten.

Falls Sie über die aktivierte Bürgerkarte, elektronische Identitätskarte oder digitale Unterschrift verfügen, können Sie die SPID-Anmeldung online abwickeln, indem Sie das Lesegerät an den PC anschließen und so die digitale Identifikation vollziehen (in anderen Fällen vollzieht sich diese mittels Webcam). Folgen Sie diesem Link, um den SPID mit Bürgerkarte, elektronischer Identitätskarte oder digitaler Unterschrift einzurichten (nur in italienischer Sprache verfügbar).
Momentan bieten folgende Provider den Dienst an: Die Seiten der Anbieter sind momentan nur in italienischer Sprache verfügbar. Eine deutschsprachige Plattform ist in Ausarbeitung.
Bei diesen Anbietern kann man den gesamten Anmeldeprozess online abwickeln (Voraussetzung: aktivierte Bürgerkarte/Carta nazionale servizi samt Lesegerät oder über die Webcam)
Bei folgende Provider können Sie sich persönlich zum Schalter begeben:
  • die Postämter der Provinz Bozen (Poste Italiane)
  • bei der Handelskammer (ACHTUNG: bitte nehmen Sie Ihre aktivierte Bürgerkarte mit!)
Bei der Erstellung eines SPID werden Sie Schritt für Schritt nach gewissen Daten (Steuernummer, Wohnsitz, etc.) gefragt. Sie müssen dafür Ihre Steuernummer und ein Identifikationsdokument (Ausweis, Reisepass, Führerschein) bereithalten. Zudem wird im Anmeldeprozess ein zweiteiliger Code zum einen an Ihre (zuvor eingegebene) Mailadresse und Ihre (zuvor eingegebene) Handynummer verschickt. Zum Teil ist es notwendig, das Lesegerät und die Bürgerkarte einzusetzen (je nach Anbieter).
Die Erstellung des SPID ist kostenlos. Je nach Anbieter können Gebühren für bestimmte Dienste (z.B. für den WebCam-Dienst) anfallen.

Alle Informationen finden Sie auf der offiziellen Webseite des SPID www.spid.gov.it. Die Seite ist auch in deutscher Sprache verfügbar.

Der „Codice dell’amministrazione digitale“, D.Lgs. 82/2005, Art. 64, sieht vor, dass es ab März 2018 keine lokalen Zugriffslösungen mehr gibt, sondern der Zugang über einen einheitlichen, im gesamten Staatsgebiet gültigen digitalen Schlüssel funktionieren muss.
Seit dem 1. März 2018 gibt es den zertifizierten eGov-Account nur noch für Personen, die kein Anrecht auf den SPID-Account haben. Dabei handelt es sich um minderjährige Personen und nicht in Italien ansässige Personen ohne italienische Staatsbürgerschaft. Der zertifizierte eGov-Account wird im Rahmen einzelner Dienste von der jeweiligen Körperschaft erstellt.
Der nicht-zertifizierte eGov-Account ist das digitale Benutzerkonto mit Benutzernamen und Passwort, das von den öffentlichen Verwaltungen in Südtirol für die Nutzung von Diensten ohne besondere Sicherheitsanforderungen ausgegeben wird. Der nicht-zertifizierte eGov-Account bleibt auch nach dem 1. März gültig.